Fragen & Antworten – Goldrechner24.de

Für die Wertberechnung welcher Gegenstände ist der Goldrechner geeignet?

Mit unserem Goldrechner können Sie den Wert von Gold, Silber, Platin und Palladium sowie Zahngold, Goldbarren und Goldmünzen in allen gängigen Legierungen berechnen. Damit eignet sich der Goldrechner selbstverständlich auch für die Wertermittlung von Schmuckstücken, Altgold und Industriegold – solange Ihnen die jeweilige Legierung bekannt ist.

Ist der Service von Goldrechner24 kostenlos oder fallen für mich Gebühren an?

Unser Service, angefangen beim Goldrechner bis hin zur umfangreichen Informationsbereitstellung rund um Edelmetalle, ist für Sie vollkommen kostenlos. Um Ihnen Goldrechner24 gebührenfrei zur Verfügung stellen zu können, findet eine Finanzierung durch Werbung statt.

Kann ich bei Goldrechner24 Edelmetalle kaufen oder verkaufen?

Nein, bei Goldrechner24 findet kein Handel mit Edelmetallen statt. Wir von Goldrechner24 verstehen uns als reine Informationsplattform, die Ihnen Grundlagenwissen rund um Edelmetalle vermittelt, aktuelle Entwicklungen verständlich erklärt sowie die tagesaktuellen Gold- und Edelmetallpreise übersichtlich darstellt. Unser Hauptaugenmerk liegt jedoch auf dem Goldrechner, mit dem Sie schnell und unkompliziert berechnen können, wie viel Ihre Wertgegenstände aus Gold, Silber, Platin oder Palladium wert sind.

Spielt für den Wert von Schmuckstücken auch das Alter eine Rolle?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Beschädigte, irreparable oder aus der Mode gekommene Schmuckstücke können häufig nur noch für ihren Materialwert verkauft werden. Alter Schmuck, der auch heute gerne noch getragen wird, eine gewisse Qualität aufweist oder von einer beliebten Marke stammt, kann durch sein Alter durchaus an Wert gewinnen. Die Basis bildet aber auch hier immer der Materialwert des jeweiligen Schmuckstücks. Darum ist es mit unserem Goldrechner bislang auch nur möglich, den Materialwert zu ermitteln.

Warum zeigen nicht alle Goldrechner dieselben Kurse an?

Bei vielen Goldrechnern, die Sie online finden können, handelt es sich um Ankaufsrechner. Sie zeigen den Verkaufswert der jeweiligen Edelmetalle an – nicht aber den tatsächlichen Gold-, Silber-, Platin- oder Palladiumpreis.

Was versteht man unter Feingehalt?

Der Begriff „Feingehalt“ beschreibt den Gehalt von reinem Gold, Silber, Platin oder Palladium in einer Legierung. Grundsätzlich bezieht sich der Feingehalt auf das höchstwertige Edelmetall, das in der Legierung enthalten ist.
Bei einer Gold-Kupfer-Silber-Legierung ist Gold das höchstwertige Edelmetall. Wird der Feingehalt mit 750/1000 angegeben, bedeutet dies also, dass es sich um 750er Gold handelt.

Wodurch wird der Goldpreis beeinflusst?

Die Einflussfaktoren auf den Goldpreis können nicht immer detailliert benannt werden. Dennoch ist klar, dass manche Ereignisse einen besonderen Einfluss auf den Goldpreis ausüben können. Dazu zählen:

1) Wirtschaftswachstum: Besitzt die Bevölkerung mehr Geld, kann sie sich zumindest theoretisch mehr Gold leisten – weniger als Geldanlage, sondern mehr als Teil von Luxusgütern, etwa von Uhren, Schmuck oder hochwertigen Gegenständen.

2) Industrielle Verwendung: In der Industrie wird Gold etwa als Katalysator oder als Bestandteil von Elektrogeräten eingesetzt. Auch in der Medizin wird Gold, beispielsweise für Corona-Tests, benötigt. Steigt die Nachfrage nach Gold, kann das einen ebenso großen Einfluss auf den Goldpreis haben, wie eine sinkende Nachfrage durch die Industrie.

3) Krisen und Inflation: Wirtschaftliche, politische oder gesellschaftliche Krisen können in der Bevölkerung den Wunsch nach Sicherheit verstärken. Gold stellt für viele Menschen eine solche Sicherheit dar. Es soll das Vermögen schützen, denn schließlich besitzt Gold auch dann noch einen Wert, wenn es die Währung nicht mehr tut.

4) Goldförderung: Wird weniger Gold gefördert, kann es zu einem Defizit zwischen Angebot und Nachfrage kommen, was durchaus einen Anstieg des Goldpreises zur Folge haben kann. Übersteigt das Angebot aber die Nachfrage, ist auch der gegenteilige Effekt möglich.

5) Zinsniveau: Gold bietet keine Rendite in Form von Dividenden oder Zinsen. Steigende Realzinsen können damit zur Folge haben, dass Anleger bevorzugt in andere Anlageprodukte investieren – da hier Rendite zu holen ist. Sind die Realzinsen niedrig, kann hingegen Gold attraktiver sein.

6) US-Dollar: Gold wird in US-Dollar gehandelt. Im Euroraum kann deshalb der Wechselkurs zwischen dem Euro und dem Dollar einen Einfluss auf den Goldpreis haben.

Worum handelt es sich bei Anlagegold?

Worum es sich bei Anlagegold handelt, ist gesetzlich festgelegt. Per Definition handelt es sich bei Anlagegold um:

– Goldbarren oder -plättchen mit einem Feingehalt von mindestens 995 Tausendsteln, die über ein von den Goldmärkten akzeptiertes Gewicht verfügen.

– Goldmünzen mit einem Feingehalt von mindestens 900 Tausendsteln, die nach 1800 geprägt wurden und als gesetzliches Zahlungsmittel in ihrem Ursprungsland akzeptiert werden oder in der Vergangenheit akzeptiert wurden. Zudem müssen sie der Regelung nach zu einem Preis verkauft werden, der maximal 80 Prozent über dem aktuellen Goldwert der Münze liegt.

Worum handelt es sich bei einer Feinunze?

Die Feinunze ist eine Gewichtseinheit für Edelmetalle und entspricht 31,1034 Gramm. Synonym wird auch der Begriff „Unze“ verwendet.

Worum handelt es sich bei einer Scheideanstalt?

In einer Scheideanstalt, auch Affinerie genannt, findet das Herauslösen von Verunreinigungen aus Metallen statt. So können diese Metalle in einer sehr reinen Form abgeschieden werden, um anschließend zur Fertigung neuer Produkte verwendet zu werden. Unter anderem werden in einer Scheideanstalt Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium wiedergewonnen, indem die Edelmetalle mittels entsprechender Trennverfahren aus den Metalllegierungen gelöst werden.

Worum handelt es sich bei einer Unze?

Eine Unze ist ein Gewichtsmaß, das in verschiedenen englischsprachigen Ländern gilt. Umgerechnet beträgt eine Unze 28,349 Gramm. Im Zusammenhang mit Edelmetallen wird der Begriff „Unze“ oft auch synonym für die Gewichtseinheit für Edelmetalle, die Feinunze, verwendet. Die Feinunze entspricht allerdings 31,1034 Gramm.

Worum handelt es sich bei „Gold Karat“?

Der Feingehalt von Gold kann in Tausendsteln (zum Beispiel 950/1000), aber auch in Karat angegeben werden. So entspricht beispielsweise 999er Gold 24 Karat Gold, 950er Gold 23 Karat Gold und 585er Gold 14 Karat Gold. Die Maßeinheit leitet sich vom metrischen Karat ab, das als Gewichtseinheit für Edelsteinen verwendet wird.

Was kann ich mir in Bezug auf Edelmetall unter dem Begriff „Recycling“ vorstellen?

Um die Edelmetallnachfrage zu decken, können „neue“, also erst kürzlich abgebaute Edelmetalle, oder aber recycelte Edelmetalle genutzt werden. Gegenstände aus recycelten Edelmetallen haben zuvor bereits eine andere Form besessen – sie waren zuvor vielleicht ein Schmuckstück, ein Barren oder Teil eines Smartphones. Durch Einschmelzen und Trennen der jeweiligen Legierungsbestandteile in einer Scheideanstalt wird aus alten, unbrauchbaren Gegenständen sehr reines Gold, Silber, Platin oder Palladium, das dann zur Fertigung neuer Gegenstände verwendet werden kann.

Worum handelt es sich bei Anlagemünzen?

Anlagemünzen können aus Gold, Silber, Platin oder Palladium bestehen. Sie besitzen einen hohen Feingehalt und ein überwiegend gleichbleibendes Erscheinungsbild. Weiterhin darf der Preis, für den die Anlagemünze verkauft wird, nicht zu stark über dem Metallwert liegen.

Worum handelt es sich bei Dentallegierungen?

Dentallegierungen werden in der Zahnmedizin verwendet und besitzen eine definierte Zusammensetzung. In Deutschland sind aktuell mehr als 1400 Dentallegierungen zugelassen, wobei hier zwischen Edelmetall-Legierungen und Nichtedelmetall-Legierungen unterschieden werden muss.
Edelmetall-Legierungen bestehen (hauptsächlich) aus Edelmetallen, also aus Gold, Silber, Platin und/oder Palladium. Nichtedelmetall-Legierungen setzen sich aus Rhodium, Cobalt, Eisen, Nickel, Kupfer, Chrom, Titan, Molybdän, Zinn, Zink, Wolfram, Indium, Rhenium, Tantal, Gallium, Iridium, Bor, Mangan, Silicium, Ruthenium oder Yttrium zusammen.

Wie wird der Wert von Münzen berechnet?

Der Wert einer Münze ist von verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem vom Münznominal, dem Ausgabeland und der Prägestätte, dem Präge- und Ausgabejahr der Münze sowie ihrer Seltenheit. Wichtig ist bei der Wertberechnung selbstverständlich auch das Material, aus dem sie besteht, der Erhaltungsgrad und die Popularität der speziellen Münze. Bei Sammlermünzen spielen oft auch das Angebot und die Nachfrage eine wichtige Rolle.

Kann ich den Goldgehalt selber bestimmen?

Um den Goldgehalt eines Wertgegenstandes bestimmen zu können, müssen Sie dessen Legierung und Gewicht kennen. Die Legierung lässt sich üblicherweise an der Punzierung ablesen. Das Gewicht kann mit einer Feinwaage oder einer Küchenwaage ermittelt werden. Nun ist folgende Rechnung notwendig:

Gewicht in Gramm x (Legierung / 1000) = Goldgehalt in Gramm

Wie finde ich das Gewicht meiner Wertsachen heraus?

Zum Wiegen Ihrer Wertgegenstände benötigen Sie eine Feinwaage mit einer Genauigkeit von 0,1 bis 0,001 Gramm. Alternativ können Sie auch eine Küchenwaage mit einer Genauigkeit von 0,1 Gramm nutzen, um das grobe Gewicht zu ermitteln. Legen Sie nun jeden Gegenstand einzeln auf die Waage und notieren Sie das jeweilige Gewicht.

Besteht ein Wertgegenstand aus mehreren Edelmetallen oder Legierungen, können Sie das ermittelte Gesamtgewicht nicht nutzen, um den Wert des Gegenstandes zu berechnen.

Wie werden Gegenstände aus Gold auf ihre Echtheit geprüft?

Es gibt verschiedene Testverfahren, um Gold auf seine Echtheit zu prüfen. Für zu Hause werden häufig der Wassertest von Archimedes, der Abriebtest und der Magnettest empfohlen. Für ein eindeutiges und zuverlässiges Ergebnis empfehlen wir allerdings den Besuch bei einem Juwelier. Dieser kann die Echtheit mithilfe eines Säuretests bestimmen.

Beim Säuretest wird der zu testende Gegenstand zunächst auf einen Probierstein gerieben, bis ein deutlich sichtbarer Strich entsteht. Anschließend wird Salpetersäure auf den Strich gegeben. Kommt es zu keiner farblichen Reaktion der Säure, handelt es sich um echtes Gold. Mit diesem Test ist es übrigens auch möglich, die Legierung herauszufinden, da es für jede Goldlegierung eine eigene Säure gibt.

Wie verwende ich den Goldrechner von Goldrechner24?

Möchten Sie herausfinden, wie viel einer Ihrer Wertgegenstände wert ist, müssen Sie zunächst die entsprechende Gold-, Silber-, Platin- oder Palladium-Legierung im Goldrechner finden. Nun können Sie in der nebenstehenden Zeile das genaue Gewicht des Gegenstandes eintragen. Anschließend scrollen Sie ganz nach unten, um den aktuellen Materialwert des Gegenstandes zu erfahren.

Handelt es sich bei Ihren Wertgegenständen um Zahngold, Goldbarren oder Goldmünzen, empfehlen wir die Eingabe des Gewichts im dafür vorgesehenen Bereich unseres Goldrechners.

Wie viel Gold darf ich in bar kaufen?

Grundsätzlich kann jede Menge Gold in bar bezahlt werden. Ab einem Wert von 1.999 Euro ist der Edelmetallhändler allerdings gesetzlich dazu verpflichtet, sich von Ihnen ein Ausweisdokument zeigen zu lassen. Die gesetzliche Regelung, die die Feststellung der Identität der Käuferin oder des Käufers notwendig macht, dient zur Prävention von Geldwäsche.

Wo erfahre ich den aktuellen Goldpreis?

Den aktuellen Goldpreis können Sie in unserem Goldrechner nachlesen. Geben Sie in der zum 999er Gold gehörigen Zeile 1 Gramm ein, wenn Sie der Goldpreis pro Gramm interessiert. Möchten Sie wissen, wie viel eine Unze Gold aktuell wert ist, geben Sie in dieselbe Zeile 31,1034 Gramm ein.

Woran kann ich die Legierung und die Echtheit von Edelmetallen erkennen?

Die Legierung können Sie anhand der Punzierung erkennen, die bei Wertgegenständen häufig an einer unauffälligen Stelle, bei Münzen und Barren jedoch gut sichtbar angebracht ist.

Die Echtheit von Edelmetallen sollte immer von einem Juwelier, Goldschmied oder Edelmetallhändler bestimmt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Meist kommt hier ein Säuretest zur Anwendung.