Ratgeber rund um Edelmetalle: Gold, Silber, Platin, Palladium

Elementen-Tabelle: Gold, Silber, Platin und Palladium

Gold und andere Edelmetalle wie Platin oder Silber sind neben Edelsteinen das Basismaterial für hochwertigen Schmuck. Edelmetalle lassen sich besonders gut formen und bearbeiten. Edelmetalle sind beständig wie kaum andere Materialien. Deshalb sind Edelmetalle immer auch ein Wert an sich. Dieser besteht unabhängig von Konjunktur und Rezession. Gold wird immer einen Wert haben, auch dann, wenn Währungen in die Inflation geraten. Aus diesem Grunde legt sich auch fast jede Staatsregierung einen gewissen Vorrat an Gold an. Als Wertanlage gibt es Gold und andere Edelmetalle in Form von Barren oder Münzen. Bis zu einem Wert von 1999,99 Euro kann man Edelmetalle ohne die Preisgabe persönlicher Angaben erwerben, sollte aber dafür sorgen, dass sie sicher in einem Bankschließfach verwahrt werden.

Edelmetalle kaufen – Was gibt es zu beachten?

Sie wissen niemals, was die Zukunft bringt. Von einem auf den anderen Tag könnte es zu einer Finanzkrise kommen und nun schreiben Sie nur noch rote Zahlen. Wichtig ist, dass Sie sich absichern, damit Sie auch solch harte Zeiten überstehen. Gewiss könnten Sie Ihr Geld in verschiedenen Bankprodukten anlegen, doch auch hier kann der Kursverfall zuschlagen. Es gibt aber eine Anlageform, welche schon seit Jahrtausenden immer weiter nach oben klettert: Edelmetall. Edelmetalle, wie Gold, Silber, Platin oder Palladium, sind die perfekte Geldanlage für die Zukunft, denn selbst in einer Finanzkrise verfallen jene nicht an Wert.

Welches Metall soll es sein?

Der wohl wichtigste Schritt ist, dass Sie darüber nachdenken, welches Metall Sie kaufen. Generell wird heute in vier große Bereiche unterschieden: Gold, Silber, Platin und Palladium. Es sind die beliebtesten Edelmetalle, welche Sie auch in Zukunft absichern werden. Wir zeigen die Unterschiede.

Gold:

Gold ist der Klassiker und einer der krisensichersten Anlagen in Hinblick auf Edelmetall. Besonders seit der Finanzkrise 2007 blickt Gold auf einen wahren Höhenflug und steigt täglich in seinem Kurs an. Das Problem bei Gold ist, dass die aktuellen Preise nicht gerade gering sind. Insofern müssen Sie viel Geld investieren, um krisenfestes Gold zu erwerben.

Goldbarren

Silber:

Silber ist wie die kleine Schwester von Gold und von daher auch deutlich günstiger. Das liegt aber ebenso daran, dass Silber höhere Kursschwankungen hinnehmen muss. Aber auch der Silberpreis ist in den letzten Jahren angestiegen, jedoch nicht so stark wie Gold. Silber ist also eine günstigere Alternative, die aber nicht so wertvoll ist wie Gold.

Silberbarren

Platin:

Platin ist teurer als Silber. Es kommt zwar ebenfalls in der Schmuckherstellung zum Einsatz, doch zum Großteil wird es in der Industrie genutzt. Von daher besteht ein ständiger Bedarf an Platin, was natürlich den Preis in die Höhe treibt. Über die letzten Jahre kam es deshalb zu einem ständigen Anstieg.

Platinbarren

Palladium:

Palladium ist mit Platin vergleichbar, denn es handelt sich ebenfalls um ein Platinmetall. Auch es bietet eine gute Absicherung gegen Inflation und konnte ebenso einen Anstieg verzeichnen. Außerdem bieten sowohl Platin als auch Palladium eine bessere Performance als Gold und Silber.

Palladiumbarren

Die Form des Edelmetalls

Neben dem eigentlichen Edelmetall kommt es auch darauf an, welche Form es annimmt. Bekannt sind Barren, welche natürlich die teuerste Form darstellen. Es gibt zwar bereits Barren mit wenigen Gramm, doch oftmals werden jene mit einem höheren Gewicht hergestellt. Der größte Vorteil von Barren ist, dass sie deutlich weniger in der Herstellung kosten als beispielsweise Münzen. Von daher ist der Preis näher am Edelmetallkurs. Hierbei gilt: Je größer der Barren ist, desto näher liegt er am Preis des Kurses. Ein weiterer Vorteil von Barren ist, dass jene in Deutschland mehrwertsteuerfrei sind. Es gibt aber auch Nachteile, denn zum Kauf eines Barrens benötigen Sie etwas Fachwissen. Eine andere Möglichkeit sind Münzen. Auch sie sind mehrwertsteuerfrei, jedoch nicht ganz so rentabel. Der Grund ist, dass die Herstellung mehr Geld kostet, weshalb die Preise für solche Münzen geringer ausfallen. Dafür können Sie aber auch kleinere Mengen kaufen. Besonders, wenn Sie sich für Sammlermünzen entscheiden, erhalten Sie nicht nur den Materialwert, sondern auch den Sammelwert.

Gold Ratgeber

Gold ist das prominenteste aller Edelmetalle

Silber Ratgeber

Silber ist ein weiches und gut formbares Edelmetall

Platin Ratgeber

Platin ist ein besonders kostbares Edelmetall

Palladium Ratgeber

Das Edelmetall Palladium gehört zu den Platinmetallen

Edelstahl Ratgeber

Titan Ratgeber: Titan, Schmuck und Uhren

Titan Ratgeber

Titan Ratgeber: Titan, Schmuck und Uhren