Goldketten: so werden sie richtig gereinigt

Goldketten werden gereinigt

Damit wertvolle Goldketten und anderer Goldschmuck ihren schönen goldenen oder auch rötlichen oder silbernen Glanz behalten, sollten sie regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Sie können Ihre Kette oder den Schmuck einfach mit etwas Spülmittel in ein warmes Wasserbad legen. Nach einiger Zeit wird er mit einer weichen Bürste abgebürstet und trocken getupft. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen kann beim Abbürsten auch ein wenig Zahncreme helfen. Heiße Wasserbäder mit Natron oder Essig sind ebenfalls zur Reinigung goldener Ketten und anderer Schmuckstücke geeignet. Ein altes Hausmittel zur Reinigung von Goldketten ist kalte Asche. Um an die Zwischenräume zwischen den Kettengliedern zu gelangen, ist auch bei dieser Methode eine weiche Bürste das beste Hilfsmittel. Im Anschluss wird der Schmuck einfach warm oder auch heiß abgespült und mit einem weichen und fusselfreiem Tuch abgetrocknet.

Vorsicht bei Goldschmuck mit Edelsteinen

Eine Perlenkette wird gereinigt

Goldschmuck ist trotz seiner filigranen und mitunter zarten Optik recht robust. Essig, Natron, Zahnpasta oder auch Asche können ihm nichts anhaben und auch heißes Wasser verträgt eine Goldkette gut. Sie sollten allerdings immer weiche Bürsten und Tücher verwenden, damit die glänzenden Oberflächen nicht verkratzt werden. Wer ein Ultraschallgerät besitzt, kann selbstverständlich auch damit seine Goldketten und anderen Goldschmuck reinigen. Vorsicht ist allerdings angesagt, wenn die Schmuckstücke mit Diamanten, Perlen oder anderen Edelsteinen besetzt sind. Dann ist ein Ultraschallgerät definitiv nicht geeignet und auch von allen anderen Methoden ist eher abzuraten. Ihr Goldschmied kann Ihre Schmuckstücke professionell reinigen. Eine professionelle Schmuckreinigung sollte in einem seriösen Geschäft auch nicht viel kosten. Am besten Sie fragen vorher nach dem Preis, ehe Sie Ihre Schmuckstücke dem Fachmann überlassen.

Goldketten werden gereinigt