Historische Münzen in Gold und Silber

Anlagemünzen dienen vor allem der Anlage von Vermögen in Gold und Silber. Manch eine Münze lenkt auch die Aufmerksamkeit von Sammlern auf sich – doch die Faszination, die historische Münzen ausüben, werden sie wohl nie ausüben können. Interessieren auch Sie sich für historische Gold- und Silbermünzen, ist Ihnen mit Sicherheit bereits aufgefallen, dass die auf dem Markt gebotene Auswahl zwar groß, aber nicht unbedingt übersichtlich ist. In diesem Beitrag erfahren Sie deshalb mehr zu einigen historischen Münzen aus Gold und Silber.

Historische Goldmünzen

Goldmünzen sind für Goldkäufer und Sammler nicht nur wegen ihres Materialwerts sehr interessant – besitzen sie einen historischen Hintergrund, verleiht ihnen das einen zusätzlichen historischen Wert, der im Ankaufs- und Verkaufspreis durchaus Relevanz besitzt. Gerade aus der Zeit des 19. Jahrhunderts stammen viele der heute als historische Goldmünzen vermarktete Stücke, da Gold damals ein besonders beliebtes Münzmetall war.

Wer in die Welt der Sammlermünzen eintauchen möchte, ist für den Anfang mit den sogenannten Kurantmünzen, die in großer Anzahl geprägt wurden, meist gut beraten. Wer hingegen bereit ist, auch mehr Geld auszugeben, schafft sich mit Goldmünzen, die in geringen Auflagen geprägt wurden, wahre Schätze an.

Deutsches Kaiserreich Gold

Die Münzen bilden das Porträt des Deutschen Kaisers (Kaiser Wilhelm I., Wilhelm II. oder Friedrich III.), die von 1871 bis 1918 regierten, ab und zählen zu den historischen Handelsgoldmünzen. Geprägt wurden 5-, 10- und 20-Mark-Münzen. Die 5-Mark-Münzen sind die seltensten, die 20-Mark-Münzen die häufigsten. Wobei die 10-Mark-Münzen mit der Abbildung von Wilhelm I. mit den Jahreszahlen 1871 bis 1888 und Wilhelm II. mit den Jahreszahlen 1888 bis 1913 in höheren Auflagen produziert wurden, als jene mit dem Porträt von Friedrich III. mit der Jahreszahl 1888.

Sovereigns

Herausgegeben wird die britische Goldmünze seit 1816/1817. Die Sovereign bildet immer den jeweiligen Regenten ab – von Queen Victoria über König Edward VII. und König Georg V. bis aktuell zu Queen Elizabeth II. Aufgrund der langen Regentschaft von Königin Victoria und Königin Elizabeth wurden einige der historischen Münzen mit verschiedenen Motiven geprägt – so etwa Queen Victoria mit Krone oder Schleier und Queen Elizabeth mit Tiara, Krone oder Haarband. Die 7,32 Gramm schwere Münze verfügt über eine Feinheit von 916,67/1000.

Vrenelis

Die bekannteste eidgenössische Anlagemünze wurde von 1897 bis 1949 von der Schweiz ausgegeben. Der Goldvreneli wird von Verena, einer Frauengestalt, auf der Vorderseite und dem von Eichenzweigen umrahmten Schweizer Wappen auf der Rückseite geschmückt. Im betreffenden Zeitraums wurden etwa 58,63 Millionen Vreneli geprägt, wobei der größte Teil dem Nominal von 20 Franken entspricht. Zwischen 1911 und 1922 wurden außerdem 10 Franken geprägt. 100 Franken wurden ausschließlich 1925 geprägt.

Francs Gold

Francs Goldmünzen

Erstmals 1360 eingeführt und 1795 zur nationalen Währung erklärt, waren die Goldfrancs für einen langen Zeitraum gängige Umlaufmünzen in Frankreich. Zu den bekanntesten Vertretern der Francs Goldmünzen, die 10 Décimes entsprechen, zählen Napoleon Bonaparte I, Napoleon III, Marianne / Hahn und Genius / Stehender Engel. Mit einem Feingewicht von 5,805 entsprechen die 20 Francs Goldmünzen derselben Goldmenge wie die 8 Florin Goldgulden. Das Raugewicht der französischen historischen Münze entspricht bei einer Feinheit von 900/1000 6,45 Gramm.

Tscherwonez Gold

Der erstmals 1923 in Russland geprägte Tscherwonetz, auch Tscherwonez oder Chervonetz geschrieben, hat ein Feingewicht von 7,74 Gramm und bildet im Vordergrund einen sowjetischen Bauern, im Hintergrund eine Sonne und qualmende Schlote ab. Von 1975 bis 1981 wurden Nachprägungen der historischen Goldmünze erstellt. Die Münze besteht zu 90 Prozent aus Gold und zu zehn Prozent aus Kupfer – daher auch der rötliche Glanz.

Historische Silbermünzen

Auch Silbermünzen können eine spannende Investition darstellen und sind dabei besser leistbar, als Goldmünzen. Natürlich gibt es silberne Stücke ebenfalls mit einem historischen Hintergrund, der ihnen einen zusätzlichen Wert verleiht.

Deutsches Kaiserreich Silber

Ganz so wie die nahezu gleichnamige Goldmünze wurde die Silbermark des Deutschen Kaiserreichs zu Ehren der gegenwärtigen Herrscher und zum Gedenken wichtiger Anlässe geprägt. Im Umlauf war diese Münze in den Stückelungen zwei, drei und fünf Mark, immer mit einer Feinheit von 900/1000. Die Silbermünzen bilden deutsche Kaiser und Könige ab, so etwa Ludwig III. oder Wilhelm II. aus Preußen. Zusätzlich wird das zum abgebildeten Kaiser oder König gehörende Land oder der jeweilige Stadtstaat abgebildet.

Weitere historische Silbermünzen

Historische Silbermünzen

In der Geschichte wurden unzählige Silbermünzen geprägt. Manche in hoher, andere in stark begrenzter Auflage. Oft gelten sie als die silbernen Pendants zu den historischen Goldmünzen – sind jedoch in einigen Fällen mit unterschiedlichen Abbildungen verziert. Da Gold- sowie Silbermünzen in der Geschichte oft aufgrund von Ereignissen, zu Ehren wichtiger Persönlichkeiten oder als Ausdrucks bestimmter Werte geprägt wurden, gibt es von einzelnen historischen Silbermünzen oft zahlreiche verschiedene Versionen.